AutomotiveAutomotive
BedachungBedachung
HaushaltsgeräteHaushaltsgeräte
  • Über uns 1

  • Über uns 2

Logo Braun Metall

SOS Pfalz 2010

Wir haben das 50 jährige Jubiläum zum Anlass genommen, unsere Spendenaktion wieder einmal in die Pfalz zu geben.Pünktlich zu den Weihnachtsferien begrüßte mich Herr Fromm am 21.12 im SOS Kinderdorf in Eisenberg. Das auf 32.000qm errichtete Dorf lag friedlich in dem verschneiten Wald und lud uns zu einem sehr kalten, aber informativen Rundgang ein. Herr Fromm berichtete uns von der Arbeit und den Veränderungen der letzten Jahren im Kinderdorf. Er selbst ist seit 1. Januar 2009 der Leiter im Kinderdorf und hat damit die Nachfolge von Hr. Seiler angetreten. 

Die Arbeit der Betreuer und Familien hat sich ebenso geändert wie die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. So werden heute auch Familien zu Hause betreut durch die sozialpädagogische Familienhilfe. Diesen Familien, deren Kinder nicht vollstationär im Kinderdorf untergebracht sind, wird ermöglicht, dass ein familiennahes Umfeld aufrecht erhalten werden kann und die Kinder in ihrem Familienverbund verbleiben können. Aber auch diese Form der Betreuung ist aufwendig und kostenintensiv. Gerade in der heutigen wirtschaftlich angespannten Zeit ist dies eine große Herausforderung an die Gemeinschaft.

Im Dorf wohnen derzeit 9 Familien mit knapp 60 Kindern. Seit meinem letzten Besuch sind weitere Häuser saniert und Räume für die Kinder modernisiert worden. Bei unserem Rundgang konnten wir den Werkraum besichtigen, in dem sich die Kinder teils unter Anleitung, aber auch in Eigenregie verwirklichen können. Gerade in der vorweihnachtlichen Zeit wird hier viel gebastelt, getöpfert und gemalt. 

Die "Wunschliste" für unsere Spenden umfasste vielerlei Dinge, unter anderem waren hier eine Musikanlage für das Jugendzentrum genannt. Ebenso wurde eine Digitalkamera gewünscht. Da wir mit der letzten Spende den Jugendtreff unterstützt haben, lag es nahe, hier weiter zu machen. Den Rest der Spende werden die Kinder in den Sommerferien für die Miete eines Bus anlegen, um in eine 3 wöchige Sommerfreizeit aufzubrechen.