AutomotiveAutomotive
BedachungBedachung
HaushaltsgeräteHaushaltsgeräte
  • Über uns 1

  • Über uns 2

Logo Braun Metall

Lebenshilfe und Sternschnuppen-Kooperation freuen sich über gemeinsamen Bus

Große Freude herrschte bei der Lebenshilfe Bruchsal-Bretten e.V. und bei „Die Sternschnuppen Kooperation“ -Förderverein für körper- und mehrfachbehinderte Kinder, nördlicher Landkreis Karlsruhe e.V.. Beide Organisationen können nun einen gespendeten Kleinbus gemeinsam nutzen, der jüngst in Anwesenheit der Sponsoren wie Carsten Braun von den Firmen Braun, Jürgen Burgstahler vom Renault-Autohaus Burgstahler in Linkenheim, Gerhard Hauk von der Volksbank-Stiftung Bruhrain-Kraich-Hardt sowie der Ersten Vorsitzenden Ute Zumbach von der Sternschnuppen-Kooperation auf dem Gelände der Lebenshilfe in Bruchsal übergeben wurde.

Die Firma Haag Rehatechnik aus Kronau, die leider an dem Termin nicht teilnehmen konnte, hat sich ebenso mit einer Spende beteiligt. Insgesamt ist ein Betrag von 21.000 Euro zusammengekommen. Ute Zumbach, bedankte sich bei der Lebenshilfe und allen Personen und Gruppen welche dem Verein ihre Spenden anvertraut haben. „Sie haben alle geholfen einen langersehnten Wunsch Wirklichkeit werden zu lassen“. „Zwar gibt es mittlerweile viel mehr Gruppierungen, die auf Spenden angewiesen sind – insofern wird der Kuchen in immer kleinere Stücke verteilt; aber dennoch ist nach wie vor Engagement vorhanden“, stellte Alex Huber, Erster Vorsitzender der Lebenshilfe, erfreut fest und bedankte sich bei den Spendern. Carsten Braun zeigte sich beeindruckt, „was spontan und in kurzer Zeit zustande kommen kann, wenn das Engagement mehrerer Einzelinstitutionen und -firmen auf eine Sache gebündelt wird – und wenn alle helfen wollen“.

Frau Zumbach berichtete, dass der Bus zur Beförderung von körper- und mehrfachbehinderten Menschen eingesetzt wird. Zudem besteht die Möglichkeit, dass die Außenstelle, der Ludwig-Guttmann-Schule, in Kronau (Schule für körper –und mehrfach Behinderte) den Bus ebenfalls einsetzen kann. Für die Lebenshilfe hat der neue Kleinbus den Vorteil, dass nun keine Umplanungen mehr nötig sind, aufgrund fehlender Fahrzeuge.